Neues Logistikzentrum in Ungarn

MK Illumination
Fotos © MK Illumination

MK Illumination am Puls der Zeit

MK Illumination ist ein innovatives Unternehmen mit Wurzeln in Tirol. Mit dem Design und der Produktion von festlichen Beleuchtungskonzepten ist MK Illumination weltweit seit über 10 Jahren sehr erfolgreich. Zu diesem Erfolg wird in Zukunft auch das neue Logistikzentrum in Ungarn beitragen. In den neuen Standort in Àgfalva wurde viel investiert und die Lagerverwaltung übernimmt METALAG.

 

 

1996 in einer Garage gegründet, ist MK Illumination in nur kurzer Zeit zu einem international tätigen und erfolgreichen Unternehmen gewachsen. Mit dem Head Office in Innsbruck, der Produktion in Fernost und der Slowakei, dem Büro für Qualitäts- und Beschaffungsmanagement in Hong Kong, dem neuen Logistikzentrum in Ungarn und den vielen Töchtern in Europa sowie in Südafrika, ist MK Illumination in vielen Ländern der Welt Marktführer im Bereich festlicher Beleuchtungskonzepte. Zu den Kunden zählen vor allem Hotellerie & Tourismus, Kommunen und Shopping Center.

 

Am 10. September wurde das neue Logistikzentrum in Àgfalva, Ungarn feierlich eröffnet. Neben den Projekt- und Finanzierungspartnern freute sich auch der Bürgermeister von Agfalva über die Eröffnung des neuen Zentrallagers. Über 700 verschiedene Artikel finden auf den 3.015 Palettenstellplätzen ein vorübergehendes Zuhause, bevor sie europaweit, zum Teil innerhalb von 24 Stunden, ausgeliefert werden.

 

Klaus MARK, Geschäftsführer: „Wir können in diesem Lager 120 Containerladungen unterbringen.“


MK Illumination

 

Ein so großes Lager muss auch dementsprechend gut verwaltet werden. Bei MK Illumination übernimmt diese Aufgabe das METALAG-LVS der Metasyst. Die Lagerverwaltung mit Scannern und mobilen Datenfunkterminals erlaubt mittels Schnittstelle einen Direktzugriff auf das ERP-System und übernimmt dabei die Stamminformationen, Bestellungen und Aufträge.

 

Die Stapler wurden mit Terminals ausgestattet, die Wareneingang und Nachschub perfekt steuern. Außerdem wurde die Paket- sowie Palettenwaage zur Wiegekontrolle mit in das System eingebunden.

 

 

METALAG deckt dabei folgende Prozesse ab:

  • Wareneingang, Übernahme
  • Labeling und Einlagerung (Steuerung über Leitstand und Staplerterminal)
  • Chargenverwaltung und -steuerung
  • Nachschubsteuerung (Vorrat in die Kommissionierzone)
  • Leitstandsteuerung der Kommissionierprozesse
  • Volumens- und Gewichtsberechnung
  • Labeling, automatische Kollitypenauswahl
  • Pick & Pack
  • parallele beleglose Kommissionierung (mehrere Kundenaufträge werden während einer Kommissionierfahrt gepickt)
  • Automatische Auftragszusammenführung, Verdichtung
  • Wiegekontrolle (Sollgewicht- / Istgewichtsabgleich)
  • Verpackungsunterstützung, Labeling
  • Lieferschein und Ladepapiere
  • Verladekontrolle
  • EDI der Versand- und Kollidaten an die Transportdienstleister

 

Zurück